18ZK01

Zervikogener Kopfschmerz


Seminarinhalt:Das Erkennen und Interpretieren verschiedenster Muster von Kopfschmerzen, insbesondere zervikogener Komponenten, ist eine der großen Herausforderungen, um sich auf diesem Feld spezialisieren zu können. Dieser Kurs vermittelt im Rahmen eines Clinical Reasoning basierten, neuromuskuloskelettalen Ansatzes, ein umfangreiches Hintergrundwissen um eine gezielte Funktionsuntersuchung und Therapie durchführen zu können. Das integrieren neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse, sowie das erlernen hocheffektiver, im Praxisalltag erprobter, aktiver und passiver Behandlungstechniken, sowie therapieergänzender Maßnahmen zeichnen diesen Kurs ebenso aus, wie das herstellen des notwendigen Bezug´s zum autonomen Nervensystem.

- Epidemiologie, Ätiologie und Pathomechanik
- Funktionelle Anatomie & Biomechanik, Neuroanatomie
- Schmerzphysiologie und klinische Konsequenzen
- Kopfschmerzkategorien der ICHD
- Literaturbewertung, IFOMPT konforme Funktionsuntersuchung der HWS, BWS und Teile des Kauorganes
- Bewegungs-Kontrolldysfunktion der HWS
- Sicherheitsteste der oberen HWS
- Palpation & Zusatzbewegungen der HWS und oberen BWS
- Gesamtbehandlungsplanung mit passiven Techniken, aktivem Training und sonstigen erforderlichen Maßnahmen
- Dysbalancen des autonomen Nervensystems
- Herzratenvariabilität & Biofeedbackmethoden
- Techniken zur Tiefenentspannung

Fortbildungspunkte: 16

Kursleitung:
M.Sc. PT OMT, Manual Therapeut, Sportphysiotherapeut
Kinematic Taping Instruktor, IFCFS Instruktor
Zeitplan:Sa. 24.02.2018 von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
So. 25.02.2018 von 8.30 Uhr bis 17.30 Uhr
Zielgruppe:Physiotherapeuten und Ergotherapeuten
Seminarleitung:Berkmiller, Jürgen
Kosten:295 Euro (inkl. 30 Euro Verpflegung)
 Hier finden Sie ein Anmeldeformular
 


Seminare Übersicht Drucken